Libera Patricia Nestler wechselt zum SSC Palmberg Schwerin

Dresden. Die Volleyball-Ligen mussten die Saison leider abrupt und vorzeitig beenden, doch im Hintergrund laufen bei den Vereinen bereits die Kaderplanungen für die kommende Saison.  Erfahrungsgemäß ist auch das Interesse an den gut ausgebildeten Spielerinnen des VC Olympia Dresden groß, welche den Bundesstützpunkt altersbedingt verlassen müssen.

So sicherte sich der SSC Palmberg Schwerin die Dienste unserer langjährigen Libera Patricia Nestler. Sie unterschrieb bei den Norddeutschen einen Zwei-Jahresvertrag.

Der Weg in die 1. Bundesliga bedeutet für die jungen Libera vom VCO – Die DSC Talente den nächsten und wichtigen Entwicklungsschritt. Dabei erklärt Bundesstützpunkttrainer Andreas Renneberg die Entscheidung: „Wir haben schon vor einiger Zeit auch mit dem DSC Trainerteam um Cheftrainer Alexander Waibl beraten. Bekannterweise ist beim DSC mit Lenka Dürr die Position im Kader besetzt“ und fügt an: „So wehmütig wir auf den Abschied von Patricia schauen, umso mehr überwiegt der Stolz, dass wir wieder einem Talent den Weg in die Profikarriere ebnen konnten“. Der Wechsel hat natürlich auch Einfluss auf die Saisonplanung für Bundesstützpunkttrainer Andreas Renneberg, der nun in der kommenden Saison mit einem stark verjüngten Team in der 2. Bundesliga antreten wird.

Auch die DSC Bundesstützpunktleiterin Christiane Fürst freut sich über den Wechsel von Patricia Nestler: „Der Wechsel eines VCO-DSC Talentes zum SSC Palmberg Schwerin unterstreicht die gute Nachwuchsarbeit am Bundesstützpunkt Dresden. Für Patti ist es jetzt wichtig, sich in einem starken Team in der 1. Bundesliga weiterzuentwickeln und ein höheres sportliches wie auch persönliches Level anzustreben. Wir werden ihren Weg weiterverfolgen und wünschen ihr maximale Erfolge.“

Zum Volleyball kam Patricia durch ihre Freundin Linda Helterhoff, die sie 2009 mit zum Training nahm. Schnell fand sie Spaß und Gefallen am Volleyballspiel und durch die gute Nachwuchsarbeit bei ihrem Verein SV Motor Mickten schaffte Patti 2011 den Sprung an den Landesstützpunkt beim Dresdner Sportclub. Bereits als 14-jährige trug sie dann erstmals das VC-Olympia-Trikot in der 2. Bundesliga und reifte in den letzten Jahren zum ambitionierten Top-Talent auf der Libero Position.

Patricia Nestler zählt zu den Spielerinnen, die schon in jungen Jahren auf einige Erfolge bei Nachwuchsmeisterschaften zurückblicken kann. Insgesamt zehn Medaillen gewann sie bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in den Jahrgängen U14 – U20. Allein viermal stand Patricia ganz oben auf dem Treppchen und gehörte auch zum letztjährigen U20-Team, das sich souverän den Meistertitel sicherte und vor ein paar Tagen zur Dresdner Mannschaft des Jahres gekürt wurde.

Auch der Juniorenbundestrainer setzte auf die Annahmespezialistin und so spielte Patti in 40 Länderspielen bei zwei Europameisterschaften (2017 + 2018 jeweils Platz 6), den Youth Olympic Games (2017 Platz 5) und der WM 2017 (Platz 6).

Ihre aktuelle Spielstärke stellte sie auch den letzten Spielen in der 2. Bundesliga unter Beweis, wo Patti in den letzten vier Spielen dreimal die goldene MVP-Medaille gewann.

Mit dem Wechsel nach Schwerin beginnt für Patricia nun die Profilaufbahn. „Natürlich hoffe ich, dass ich zunächst recht bald mein Abitur schreiben kann, um dann in Schwerin voll angreifen zu können. Ich freue mich auf das neue Umfeld und das Team in Schwerin und bin bereit Vollgas zu geben, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen“, so Patricia nach der Vertragsunterzeichnung.

Der VC Olympia Dresden und der Dresdner SC wünschen Patricia Nestler alles Gute und viel Erfolg. Die Verantwortlichen freuen sich auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen in der 1. Volleyball Bundesliga der Frauen in 2020/21

2020-04-17T14:54:18+02:00