VC Olympia Dresden e.V.

3. Advent, 3. Spiel in Folge zum 3. Mal SIEG!

Der 3. Advent in Dresden. Sonntag Nachmittag in der besinnlichen Weihnachtszeit, … aber die Dresdner Volleyball-Fans gehen nicht etwa auf den Weihnachtsmarkt oder sitzen daheim bei Keksen und Kuchen – Nein: bereits 2 Stunden vorm Zweitliga Spiel VC Olympia Dresden gegen Allianz MTV Stuttgart II sind sie in der Sporthalle des Schulsportzentrums am Messering, schleppen Banden-Elemente herbei, spannen das Netz auf exakte 2,24 m und bringen Plakate an, um ihre Mädels zu unterstützen. Die Eltern der Spielerinnen aller Alterklassen haben wieder Nudel- und Kartoffelsalate, aber auch Kuchen und Kaffee gezaubert. Die Väter haben Getränke herbei getragen und Fans zum wiederholten Male einen ganzen Kasten Bier zum Verkauf gespendet, damit der Erlös für den Volleyball-Nachwuchs anwächst. Auch das ist Spieltag beim VCO – Die DSC-Talente.

Aus sportlicher Sicht konnten die Mädels sich nicht besser bedanken. Ein spannendes Spiel, mit langen packenden Ballwechseln und ständiger Punktausgeglichenheit wurde geboten. Im ersten Satz hatten die VCO-Mädels einen schwerfälligen Start ins Match: schwache Aufschläge und Fehler in einfachen Standardsituationen. Trainer Jens Neudeck reagierte mit taktischen Auszeiten, was das Aufschlagspiel und vor allem die Block- und Feldabwehr „pushte“. Somit konnte der Satz denkbar knapp zum 25:23 gedreht werden. Nun fanden die DSC-Talente zu ihrem Spiel. Aus stabiler Annahme konnte ein variables Zuspiel erfolgen und die Angreiferinnen den guten Stuttgarter Block knacken. Dieser Satz ging demnach klarer mit 25:17 an den VCO Dresden. Stuttgarts Trainer Johannes Koch schwor seine Spielerinnen nochmals ein, denn eigentlich sollte es ein Spiel auf Augenhöhe werden, was beide Mannschaften knapper erwartet hatten. Mit enormem Kampfgeist kehrten die Schwaben aufs Feld zurück. Es lag Spannung in der Luft, die sich in langen, hart umkämpften Ballwechseln entlud. Jetzt konnte keine der beiden Mannschaften mehr eine Punktevorsprung erarbeiten. Doch die Dresdnerinnen setzten gerade in dieser Situation das um, was ihnen bisher seltener gelang – sie blieben bei sich und ihrem Spiel. Auf die eigene Annahme konzentriert und mit Vertrauen auf die eigene Stärke „brachen“ sie unter dem Druck der Stuttgarterinnen nicht ein, sondern spielten ruhig und bedacht weiter. Spielerwechsel konnten vorallem im Aufschlag und Angriff immer wieder Variationen erzeugen, mit denen die Stuttgarterinnen nicht gerechnet hatten. Hier sind auch die jüngsten Spielerinnen Camilla Weitzel und Franziska Nitzsche für ihre erfolgreichen Kurzeinsätze hervorzuheben. Auch der dritte Satz wurde vor, mittlerweile tobender Halle 25:23 gewonnen.

Nun freuen sich die Mädels vom VCO auf die Weihnachtsfeier am 16.12. und auf die dann folgende besinnliche Weihnachtszeit, die die Mädchen daheim bei ihren Familien verbringen werden. Mit den 3 Siegen in Folge haben sie aber definitiv Lust auf Mehr bekommen und wollen das in der zweiten Hälfte der Saison in 2015 unter Beweis stellen.