Volleyballerinnen radeln unter Wasser

Unterwasserradeln statt Baggern, Pritschen und Schmettern: Zehn Spielerinnen des Dresdner Volleyball-Bundesstützpunktes weiblich waren zu Gast im PPS Medical Fitness Gesundheitszentrum in Dresden und testeten dort die umfangreichen Angebote. Ihr Fazit: Beeindruckend.

Los ging es für die Toptalente des VC Olympia Dresden mit einem Rundgang durch das neue Zentrum an der Wiener Straße, das insgesamt rund 2000 Quadratmeter voller Möglichkeiten bietet. Dabei wurden alle Räume ausgiebig unter die Lupe genommen, darunter auch die modernen Geräte im Fitnessraum. „Es sind alle Geräte für den individuellen Aufbau der Sportlerinnen vorhanden, das ist nach Verletzungen oder zur Regeneration ein tolles Angebot“, sagt Christiane Fürst, Leiterin des Bundesstützpunktes. Egal ob Ergometer, Laufband oder Freihantelbank – alles da.

Im Gymnastikraum stand für die aktuellen Deutschen Meister der Jahrgänge U18 und U20 eine dreiviertel Stunde lang Schlingentraining auf dem Programm. Das sogenannte TRX-Training war eine Premiere für die Sportlerinnen, abwechselnd mit Stabilisationsübungen wurde unter Aufsicht der Trainer geschwitzt. Nach einer kurzen Pause mit Stärkung ging es bereits weiter zur nächsten Trainingseinheit, dem Aquacycling. „Der Aquabereich ist einmalig“, so Fürst. „Die Mädels sind beeindruckt.“ Und langweilig wird es auf den Rädern im Wasser auch nicht. Es sei schon ein wenig anstrengend gewesen, durch die Leinwand am Beckenrand aber auch kurzweilig, denn dort läuft immer ein Unterhaltungsprogramm. „Das war mal etwas Anderes. Und es hat Spaß gemacht“, erklärte Mittelblockerin Julia Wesser nach dem Training. Und Teamkollegin Patricia Nestler ergänzt: „Motivierende Trainer und eine coole Abwechslung.“ Juniorinnen-Nationalspielerin Lydia Stemmler hingegen lobt den offenen Empfang im Zentrum, die großzügigen Räume und das umfangreiche Angebot. Und will die Schnee-Sauna nochmals genauer unter die Lupe nehmen. Denn Dresdens erste Sauna mit Schnee und minus elf Grad Celsius wird bald eröffnet.

„Das PPS ist eine Ergänzung auf hohem Niveau – parallel zu unserem normalen Leistungsaufbau ein tolles Angebot“, lobte Athletiktrainer Jens Pritzsche. Das Aqua-Cycling mit mittlerer Intensität sei zum Abschluss einer intensiven Trainingswoche passend gewesen. „Und koordinativ anspruchsvoll.“ Der VC Olympia hat letztes Jahr sein 20-jähriges Bestehen als einer der Vorzeige-Bundesstützpunkte für den Nachwuchsbereich Weiblich Volleyball in Deutschland gefeiert. Die Mädels spielen in der 2. Bundesliga und stehen derzeit auf Platz 2.

Im PPS Gesundheitszentrum von Physiotherapeutin Bettina Krelle an der Wiener Straße in Dresden können sich aber nicht nur Leistungssportler fit halten. Auf den 2000 Quadratmetern gibt’s ein umfangreiches Angebot. Neben Fitnessgeräten, Gymnastikraum und Aquafitness werden die verschiedensten Kurse angeboten, von Rückenkursen und Schlingentraining über Aqua-Fitness bis hin zum Babyschwimmen reicht die bunte Palette. Yoga und Progressive Muskelentspannung helfen dabei, zur Ruhe zu kommen. Die neue Saunalandschaft mit verschiedenen Möglichkeiten zur Entspannung wird in Kürze eröffnet. Ergänzend werden in der Lehrküche auch verschiedenste Kochkurse angeboten, von veganer Küche über LOW-Carb bis zu gesunder Babynahrung.

Weitere Informationen und alle Kursangebote gibt es unter www.deingesundheitszentrum.de oder unter Telefon: 0351 / 89 99 39 – 00

2020-02-19T17:19:34+01:00