Volle Punkteausbeute zum Auswärtswochenende

Dieses Wochenende ging es für unsere DSC Talente zum Auswärtsdoppelspieltag nach Bayern. Am Samstag empfingen uns die Allgäustrom Volleys Sonthofen. Das Hinspiel konnten wir im Oktober mit 3:2 knapp für uns entscheiden. Würde es dieses Mal auch wieder so spannend werden? Mit einer leichten Aufgabe rechnete niemand, vor allem da diesmal die Gastgeber die lauthalse Unterstützung einer gut besuchten Halle auf ihrer Seite hatten.

Zunächst begann es für die Volleys auch gar nicht schlecht. Bis zu einem Stand von 19:18 hatten sie immer etwas die Nase vorn. Als Lydi dann jedoch richtig ins Spiel gefunden hatte und der Dresdner Angriff seine ganze Kraft entfalten konnte, mussten sich die Allgäuerinnen dann doch mit 23:25 geschlagen geben.

Der zweite Satz war für alle VCO-Fans eine wahre Freude. Gegen das perfekte Zusammenspiel unserer Mädels war kein Kraut gewachsen. So ging auch dieser Satz nach nicht einmal 20 Minuten an uns. Trainer Andreas Renneberg freute sich: „Das war das Beste, was ich bisher gesehen hab.“

Nach der Pause erhöhte Sonthofen dann deutlich den Aufschlagdruck. Mit Erfolg – nach der Hälfte des Satzes stand es bereits 15:10 für die Gastgeber. Jedoch konnte sie diese Taktik in der zweiten Hälfte nicht im selben Maße beibehalten, da immer mehr der riskant geschlagenen Bälle Im Netz oder Aus landeten. So fanden unsere Mädels zunehmend zu ihrem Spiel zurück. Dank guter Abwehr- und Blockarbeit dominierten sie in den entscheidenden Situationen und drehten auch diesen Satz noch zum 23:25 Endstand. Hier zeigte sich die wachsende mentale Stärke unserer Talente. Auch in schwierigen Phasen bleiben sie fokussiert und damit in der Lage, ihre Chancen zu erkennen und zu nutzen.

Beste Spielerin wurde diesmal Lydi.

Dass wir mit blütenweißer Weste das Allgäu verlassen, hatte nicht einmal Trainer Renneberg erwartet, umso mehr freuen wir uns über die tolle Leistung! Nicht zuletzt da auch Grimma und Neuwied ihre Duelle jeweils 3:0 für sich entscheiden konnten. Die Situation an der Tabellenspitze blieb daher unverändert. Wir brauchten also unbedingt einen Sieg in Lohhof, um vorzulegen.

Vielleicht lag es an der zum vorherigen Tag in 3 Positionen geänderten Startaufstellung, dass die DSC-Talente eher nervös begannen. Unsicherheiten in der Annahme und einzelner Spielerinnen breiteten sich auf die ganze Mannschaft aus. Dies nutzten die Gastgeber und zogen vor allem in der zweiten Satzhälfte auf und zum 25:16-Satzgewinn davon.

Insgesamt zeigte sich Lohhof deutlich stärker als im Hinspiel, weshalb sich Trainer Renneberg gezwungen sah, die Aufstellung noch einmal zu korrigieren. Danach gestaltete sich der zweite Satz recht ausgeglichen. Anfangs lagen die Gastgeber noch leicht im Vorteil, doch unsere Mädels wurden zunehmend besser und errangen erst die Führung und dann den Satz mit 21:25. Dieser Trend setzte sich fort. Im dritten Satz lag der VCO von Beginn an vorn und hielt seinen Vorsprung bis zum Endstand von wiederum 21:25.

Im Satz brach Lohhof dann ein und wir mussten den Satz nur noch herunterspielen. Mit 14:25 war das Ganze zwar keine spannende Sache mehr, für VCO-Fans aber dennoch schön anzuschauen. Vor allem da dadurch kein einziges Pünktchen auswärts liegengelassen wurde. Wir sind also wieder Tabellenführer, mit einem Spiel mehr als Grimma bzw. Neuwied auf dem Konto. Diese treffen nächstes Wochenende aufeinander und stehen nach dieser großartigen Vorlage der Dresdner Talente nun ihrerseits gehörig unter Druck. Wer sich durchsetzen wird bleibt abzuwarten, bis dahin genießen wir den Blick von der Spitze!

Großes Kompliment, Mädels, das habt ihr super gemacht!

2020-01-27T18:59:31+01:00