VCO erobert 3. Platz in der Tabelle

Nach dem erfolgreichen Auswärtsdoppelspielen in der vergangenen Woche empfing der VC Olympia Dresden in seinem vorletzten Spiel der Saison an diesem Sonntag den TV Dingolfing im Sportschulzentrum in Dresden. Die jungen Spielerinnen um VCO-Kapitänin Lydia Stemmler hatten sich viel vorgenommen. Ein Podiumsplatz in dieser Saison ist immer noch in greifbarer Nähe. Die Gäste aus Bayern zeigten sich jedoch nach der knappen 2:3 Niederlage gegen Grimma am Vortag gleichsam motiviert.

Die Dresdnerinnen starteten durchwachsen ins Spiel und mussten gleich von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Besonders die sonst so überragende Dresdner Blockarbeit brauchte im ersten Satz Zeit. So konnte Dingolfing immer wieder Vorsprünge mit 13:14 und 17:20 zu den Auszeiten erarbeiten. Zum Satzende erhöhten die Gäste zunehmend den Druck und erspielten sich sogar mit 19:23 einen 4 Punkte Vorsprung. Aber der VC Olympia Dresden, der schon die ganze Saison durch enormen Kampfgeist beeindruckte, gab sich nicht geschlagen. Mit einer starken Aufschlagserie von Lydia Stemmler kämpfte sich das junge Dresdner Team wieder heran und gewann nach einem hervorragenden Schlagabtausch den ersten Durchgang schließlich mit 27:25.

Von da an zeigten die Gastgeberinnen eine souveräne Leistung und einen starken Team-Spirit. Die junge Mannschaft agierte mit präziser Blockarbeit, effektiven Aufschlägen und flexiblen Zuspielaktionen.  Der Wille und die Kräfte der Mannschaft vom TV Dingolfing schwanden. So konnte der VC Olympia Dresden die Sätze zwei und drei deutlich mit 25:14 und 25:15 für sich entscheiden.

Julia Wesser wurde erneut und verdientermaßen zum MVP gekürt. Mit diesem Sieg schob sich der VC Olympia Dresden mit einem Punkt Vorsprung (48 Punkte) auf den 3. Platz der Tabelle.

Lena Liegert: „Wir sind glücklich, unsere Siegesserie in der heimischen Halle fortgesetzt und weitere drei Punkte erkämpft zu haben.“

Andreas Renneberg: „Obgleich der Start etwas holprig war, hat die Mannschaft ein sehr gute und sehr homogene Leistung gezeigt, auf die wir stolz sein können.“

2021-04-19T10:27:33+02:00