Punkte aus dem Derby bleiben in Dresden

Das Sachsen-Derby am sächsischen Feiertag! Am Mittwoch trafen in der Halle des Schulsportzentrums in Dresden der VC Olympia Dresden auf die Volleys aus Grimma. Für beide Mannschaften gilt das Aufeinandertreffen der sächsischen Topvereine in der 2. Bundesliga Süd als einer der Höhepunkte der Saison. Obgleich der VC Olympia wie auch Grimma Start-Schwierigkeiten hatten, haben sie sich jeweils durch drei Siege auf Touren gebracht. Zudem hatte sich die Heimmannschaft von Andreas Renneberg nach dem mäßigen Auftritt von letzten Sonntag viel vorgenommen.

Beide Teams zeigten von Anfang an, dass sie sich nichts schenken wollten. Im ersten Satz lieferten sich der VC Olympia und Grimma ein Kopf-an-Kopf-Rennen, welches die jungen Talente aus Dresden am Ende durch eine starke spielerische Leistung und Kampfgeist mit 25:22 für sich entschieden. Das Team um Kapitänin Lydia Stemmler konnte jedoch den Schwung aus dem ersten Satz nicht so mitnehmen, wie sie es sich erhofft hatten. Grimma kämpfte um jeden Ball. Die jungen Spielerinnen des VC Olympia hielten aber mit einer kompakten Mannschaftsleistung dagegen. Qualitätssteigerungen in der Abstimmung Zuspiel-Angriff führten besonders in den entscheidenden Momenten zu den notwendigen Breakpoints für die Heimmannschaft. Der zweite Durchgang ging am Ende mit 25:21 zugunsten des VC Olympia aus. Spannend und hoch emotional sollte auch der dritte und letztendlich entscheidende Satz verlaufen. Wieder einmal bewiesen sichere Aufschläge und ein starkes Block/Abwehr-Spiel, dass sie die Schlüssel zum Erfolg im Dresdner Spiel sind. Am Ende gewannen die Dresdner Talente diesen Satz mit 25:20 und sicherten sich den vierten Sieg in Folge.

VCO-Trainer Andreas Renneberg nach dem Spiel: „Wir können heute zufrieden sein. Wir haben eine gute Mannschaftsleistung präsentiert, die unserem jetzigen Stand entspricht und trotzdem Luft nach oben lässt, was Qualität und Variabilität angeht“. Emotionale Worte nach dem Derby kamen vom MVP-Youngster Mira Ledermüller: „Ich bin wirklich dankbar, Teil eines so tollen Teams sein zu dürfen. Heute können wir alle stolz auf unsere erbrachte Leistung sein.“

2020-11-23T17:04:15+01:00