Gelungener Saisonauftakt

Der VC Olympia Dresden bestreitet nun also seine Jubiläumssaison zum 20jährigen Bestehen. Und wieder einmal startet das Talente Team als einer der letzten Stützpunkte in das Spielgeschehen der 2. Bundesliga. Die Vorsaison konnte mit einem guten 5.Platz beendet werden. Die Erwartungshaltung im Umfeld, an diese Leistung anknüpfen zu können, ist also recht hoch.
„So sehr mich ein gutes Abschneiden in der Liga freuen würde, so wenig dürfen wir vergessen, dass es hier um die Ausbildung von Talenten geht!“, so Trainer Renneberg. Das Team hat einige personelle Veränderungen hinnehmen müssen. So verließen die Kapitänin Deborah Scholz (Potsdam), Josy Quell (unbekannt), Elena Kömmling (Grimma/Erfurt) und Mia Stauß (Erfurt) das Projekt. „Diese Spieler zum einen spielerisch, zum anderen auch menschlich zu ersetzen, ist mit Sicherheit eine der Aufgaben, denen wir uns als Team stellen müssen. Die Weiterentwicklung der verbliebenen und neu integrierten Spielerinnen am Stützpunkt ist oberste Priorität“, so Renneberg weiter.
Nichtsdestotrotz verfügt das junge Team um die neue Kapitänin Sarah Straube in den eigenen Reihen über einige Spieler, die schon auf der internationalen Bühne mit den Nationalteams ihrer Jahrgänge glänzen konnten. Ebenso spielten schon einige von ihnen in der 1. Bundesliga eine Rolle. Somit darf man auf die junge Dresdner Garde gespannt sein.
Am Sonntag war es nun endlich so weit. Es ging nach Niederbayern, wo uns die Aufsteiger des TV Dingolfing empfingen. Bereits letztes Jahr begann die Saison mit einem Auswärtsspiel beim damaligen Aufsteiger Ansbach. Hatten sie sich damals noch etwas schwergetan, so konnten die Mädels diesmal von Beginn an mit einer souveränen Leistung überzeugen, die in einem verdienten 0:3-Sieg für die DSC-Talente endete.
Grundlage des eindeutigen Spielausgangs war eine sehr stabile Annahme, denen die gegnerischen Angreifer wenig entgegenzusetzen hatten. Außerdem fanden unsere Mädels dadurch immer wieder schnell ins Spiel zurück, wenn mal einzelne Aktionen und Spielzüge nicht so richtig klappten. Insgesamt konnten die Trainingsinhalte der letzten Wochen – wie schnelleres und variableres Spiel – schon ganz gut umgesetzt werden, auch wenn hier und da natürlich noch etwas Platz nach oben ist.
Beste Spielerin wurde Sina, über die Silbermedaille konnte sich Mira Heimrich freuen.
Kaum ist das erste Spiel bestritten, heißt es auch schon wieder Pause – aufgrund der Pokalspiele finden die nächsten Ligaspiele erst am zweiten Oktoberwochenende statt. Dann steht auch endlich das erste Heimspiel auf dem Programm: Am Samstag dem 12.10. empfangen wir um 16 Uhr die AllgäuStrom Volleys Sonthofen in der Sporthalle am Messering. Wir hoffen, Sie sind alle mit dabei!

2019-10-01T16:35:42+02:00