Erstklassig, Sarah!

Im Sommer erst wurde Sarah Straube zur neuen Kapitänin des VCO I gewählt, nun verläßt sie schon unseren Verein. Aber der Grund für ihren Weggang könnte kaum besser sein, denn aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen beim DSC wurde unsere gute Sarah nun vollends in die 1. Bundesliga berufen worden. Der Wechsel wurde heute durch den DSC durch Pressemitteilung öffentlich bekanntgegeben.

 

Pressemitteilung DSC Volleyball Damen
14. Januar 2020

DSC-Damen schließen Lücke auf der Zuspiel-Position

DSC Kapitänin Mareen von Römer fällt auch weiterhin krankheitsbedingt aus. Dafür
rückt nun die 17-jährige Sarah Straube in die 1. Bundesliga Mannschaft des Dresdner
SC auf.

Dresden. Seit nunmehr drei Monaten müssen die Volleyballerinnen um Cheftrainer Alexander Waibl
auf Kapitänin Mareen von Römer verzichten, die aufgrund einer Lungenentzündung seit Mitte Oktober
des vergangenen Jahres ausfällt. Obwohl es ihr mittlerweile besser geht, ist weiterhin nicht an eine
Rückkehr in das Mannschaftstraining zu denken. Der Körper der 32-jährigen Zuspielerin ist zu
geschwächt.

Aktuell sind es kleine Schritte der Belastungssteigerung, die den Alltag der DSC Kapitänin bestimmen.
Daher ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht davon auszugehen, dass Mareen von Römer in der laufenden
Saison wieder in den Spielalltag zurückkehren wird. Stattdessen liegt der Fokus darauf, ihr eine
vollständige und nachhaltige Regeneration zu ermöglichen.

„Wer Mareen kennt, weiß dass sie alles daran setzt, wieder fit zu werden. Leider dauert das erheblich
länger als ursprünglich gedacht. Ich bin mir sicher, dass sie diese bittere Situation meistern wird,
rechne aber in der laufenden Saison nicht mehr mit ihr“, so Cheftrainer Alexander Waibl.
Der weitere Ausfall von Mareen von Römer wiegt besonders schwer, da sie als Mannschaftskapitänin
und erste Zupielerin eine zentrale Position im Team einnimmt. Die äußerst schwierige Situation zwingt
die DSC-Verantwortlichen erneut zum Handeln, um die Lücke auf der Zuspielposition bis zum
Saisonende zu schließen. Deshalb rückt nun die 17-jährige Sarah Straube vom VCO – Die DSC Talente
voll und ganz in die 1. Bundesliga Mannschaft des Dresdner SC. Cheftrainer Alexander Waibl begründet
seine Entscheidung wie folgt: „Es gab ein paar interessante Möglichkeiten auf dem Transfermarkt, aber
ich glaube an Sarahs Potential und will ihr die Chance geben. Es wird eine große Herausforderung,
Schule und Sport zu vereinbaren, aber ich denke, dass wir das hinbekommen.“

Die gebürtige Suhlerin hat aufgrund der anhaltenden Zuspielermisere seit Anfang August voll mit der
Erstliga-Mannschaft trainiert und ist für den Dresdner SC aufgelaufen. Dabei hatte die junge
Zuspielerin aber auch weiterhin Wettkämpfe in der 2. Bundesliga Mannschaft beim VCO – Die DSC
Talente bestritten.

 

Für Sarah ist es eine große Chance, für den DSC ein wahrer Glücksfall, für uns dafür ein umso herberer Verlust. Wir verabschieden uns nicht nur von einer intelligenten Spielmacherin mit großem Überblick und einem guten Gespür für Spielsituationen, sondern auch von einer sympathischen und engagierten  jungen Frau, deren positive Energie nicht nur auf dem Spielfeld ein Gewinn für das gesamte Team war.

Christiane Fürst – Leiterin des Bundesstützpunktes – erklärt dazu: „Auch wenn uns Sarah als Mensch und Führungsspielerin beim VC Olympia sehr fehlen wird, so sind wir doch sehr stolz darauf, dass wir mit ihr ein weiteres Talent vom VCO in der 1. Bundesliga sehen“

 

Liebe Sarah, alles Gute, viel Erfolg und lass es krachen. Wir sind stolz auf Dich!

2020-01-14T19:58:43+01:00