Dresdner Talente weiter heimstark

Nachdem die junge Mannschaft des VC Olympia Dresden am letzten Wochenende eine kleine Pause eingelegt hatte, ging es an diesem Samstagnachmittag im Sportschulzentrum Dresden gegen die zweite Mannschaft von Allianz MTV Stuttgart. Nach fünf gewonnenen Heimspielen in Folge, wollte die Mannschaft von VCO-Coach Andreas Renneberg an diese Siegesserie anschließen.

So begannen die Dresdnerinnen äußerst fokussiert und souverän. Mit einem starken Aufschlagspiel brachten sie gleich von Anfang an die Gäste aus Stuttgart in arge Bedrängnis. Youngster Berit Rehse erhielt durch den kurzfristigen Ausfall von VCO-Kapitänin Lydia Stemmler die Chance, sich von Beginn an in der Starting-Six zu beweisen und lieferte zur Freude von VCO-Trainer Renneberg ein solides Spiel ab. Bis zur zweiten technischen Auszeit kontrollierten die Dresdner Talente das Spiel. Stuttgart erhöhte jedoch auch ihrerseits zunehmend den Druck im Aufschlag und konnte damit die Dresdner Annahme etwas verunsichern. In Kombination mit einem schnellen Angriffsspiel konnten sich jedoch die jungen VCO-Talente den ersten Satz klar mit 25-12 sichern.

Der zweite Satz startete für den VC Olympia Dresden holprig. Die Gastgeber ließen an Konzentration und Durchschlagskraft nach. Eigenfehler häuften sich. Die Gäste aus Stuttgart konnten sich zunehmend wieder ins Spiel zurückkämpfen und schickte sich an, diesen Durchgang für sich zu entscheiden. Dresden zeigte aber zum Ende des Satzes wieder seinen gewohnten Rhythmus und Stärken besonders im Aufschlagsspiel und holte sich in einer beeindruckenden Endkampfphase den zweiten Satz mit 26:24.

Im dritten Satz ließen die Talente des VC Olympia Dresden nichts mehr anbrennen. Sie kontrollierten diesen Durchgang von Anfang an. Juli Klause bekam nach ihrer langen Verletzungszeit erneut Einsatzchancen. Am Ende hieß es 25:14 und ein souveräner 3:0-Sieg für die Dresdnerinnen.

Juli Klause zum Spiel: „Im Großen und Ganzen war es ein erfolgreiches Spiel und zeigte erneut, dass auch junge Spielerinnen Verantwortung auf dem Feld übernehmen können und dafür mit einem Sieg belohnt werden.“

Dresden hat damit 27 Punkte in der Liga und kann seinen 4. Platz festigen. Eine respektable Leistung, wenn man bedenkt, dass der VCO bisher erst 14 Spiele und damit die wenigsten der Liga bestritten hat.

2021-02-22T10:39:22+01:00