Bye bye Debbie

Deborah Scholz unterschreibt einen Einjahresvertrag beim Bundesligisten und Vorjahresdritten SC Potsdam

Nach ihrem erfolgreich am Sportgymnasium Dresden abgeschlossenen Abitur ist die Zeit beim VC Olympia für Deborah mit der abgelaufenen Saison zu Ende gegangen. Mehrere Bundesligisten wollten sich daraufhin die Dienste der talentierten und gut ausgebildeten Linkshänderin sicheren und am Ende machte der SC Potsdam das Rennen, wo Deborah heute einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. „Ich freue mich riesig auf das Abenteuer 1. Bundesliga und bin den Verantwortlichen des SC Potsdam sehr dankbar, dass Sie mir das Vertrauen schenken“ sagte Debbi unmittelbar nach der Vertragsunterzeichnung in Potsdam. Auch VCO Chefcoach Andreas Renneberg ist mit Deborahs Entscheidung sichtlich zufrieden: „Debbi hat eine bärenstarke Saison gespielt und als Kapitän die Mannschaft zu einem super 5. Platz in der 2. Bundesliga und zum souveränen Titel bei der Deutschen Meisterschaft U20 geführt. Mich freut, dass mehrere Erstligisten sie verpflichten wollten und sehe das Gesamtpaket in Potsdam für ihre weitere Entwicklung sehr positiv. Zudem ist eine solche Verpflichtung auch eine tolle Anerkennung für uns als Bundesstützpunkt, denn es zeigt wiederholt, dass exzellent ausgebildete junge Talente bei den Bundesligisten heiß begehrt sind.“

Debbi begann mit 11 Jahren beim SSV Fortschritt Lichtenstein ihre Volleyballkarriere und schnell war klar, dass das „kleine“ ehrgeizige Mädel mit einem außergewöhnlichen Talent ausgestattet war. Mit 14 Jahren folgte dann 2014 der Schritt zu uns an den Bundesstützpunkt nach Dresden. Gleich im Jahr darauf gewann sie in der Altersklasse U16 ihren ersten Titel bei einer Deutschen Meisterschaft. Es folgten 2016 der Titel mit der U18 und schließlich in diesem Jahr der Titelgewinn mit der U20. Zudem gewann sie zweimal mit der Landesauswahl Sachsen den Bundespokal. Auch Juniorenbundestrainer Jens Tietböhl blieb das Talent nicht verborgen und so spielte Deborah 2017 mit der U18-Nationalmannschaft die EM-Qualifikation.

Etwas wehmütig schaut Debbi dann doch auf ihre VCO-Zeit, waren es doch prägende und emotionale Jahre in Dresden. Angesprochen auf ihr schönstes Erlebnis am Bundesstützpunkt erwidert sie nur schulterzuckend: „Meine 6 Jahre beim VCO auf ein Erlebnis runter zu brechen geht schlichtweg nicht. Es war eine tolle Zeit mit vielen Highlights. Natürlich ist der Gewinn einer Deutschen Meisterschaft immer etwas Besonderes, aber es gab auch viele Spiele in der 2. Bundesliga die ich nicht vergessen werde. Ich bin sehr dankbar für die Zeit in Dresden, denn die Voraussetzungen um sich auf eine Profikarriere vorzubereiten sind hier in Dresden perfekt. Trainerteam, Management und das gesamte Umfeld leisten eine unglaubliche Arbeit, um uns auf dem Weg in den Profisport zu begleiten.“

Liebe Debbi, es ist Zeit Adieu zu sagen. Alles Gute und viel Erfolg in Potsdam!

2019-08-01T19:44:45+02:00