Spiele verloren – Spielerin gewonnen

Gleich 2 Spiele hatten unsere Mädels vom VC Olympia Dresden in der 2. Volleyball-Bundesliga an diesem Wochenende zu spielen. Am Samstag hatten wir NawaRo Straubing zu Gast. Gleich im ersten Satz legten die Gäste durch druckvolle Aufschläge richtig los. So lagen unsere Mädels zu den technischen Auszeiten schnell mit 3:8 und 6:16 zurück. Von diesem Rückstand erholten sich unsere Mannschaft nicht mehr und verlor den Satz 15:25.

Im 2. Satz ein ähnliches Bild. Der Favorit aus Straubing spielte konsequent weiter und konnte mit den gleichen Spielständen in die technischen Auszeiten gehen. Beim Stand von 6:20 war es dann endlich soweit: Elena Kömmling kam nach langer Pause zum Einsatz! Sofort ging ein Ruck durch die Mannschaft und Elena machte gleich 2 sehr schöne Punkte. Der Gast lies sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und gewann mit 14:25.

Ein ganz anderes Spiel sahen über 100 Fans in der Sporthalle im 3. Satz. Unsere Mannschaft legte los wie die Feuerwehr und die Gäste waren mit ihren Gedanken schon auf der Heimfahrt. Fast alles klappte jetzt bei den VCO-Mädels und sie zeigten, zu was sie alles im Stande sein können. Die Stimmung war sensationell beim Stand von 18:7 für den VC Olympia Dresden. Die erfahrenen Spielerinnen von NawaRo versuchten noch einmal alles, aber unser junges Team gewann den 3. Satz mit 25:19.

Wer nun dachte, das vielleicht doch noch ein Punkt gegen den Tabellenzweiten möglich wäre, musste ganz schnell feststellen, das es wohl eher keine Überraschung geben wird. Straubing zeigte deutlich, das sie zu den besten Mannschaften der 2. Volleyball Bundesliga gehören. Ganz schnell stand es 2:15 und am Ende war der Satz mit 11:25 zu Ende.

Somit gewann Straubing völlig verdient mit 3:1. MVP Gold – Dana Schmit und Silber Franziska Nitsche

Was für ein Nerven zerrender Sonntag in der Turnhalle des VC Olympia Dresden. Die Gäste vom VC Neuwied 77 kamen nach der gestrigen Niederlage, wie unsere Dresdner Mädels, mit dem Ziel der Wiedergutmachung aufs Feld. Direkt von Beginn an lieferten sich beide Mannschaften ein Schlagabtausch, welcher kaum enger hätte sein können.

Doch die konstante Leistung fehlte dieses Wochenende leider in der Dresdner Mannschaft. Immer wieder schafften es die jungen Schmetterlinge mit schmerzhaften Nadelstichen, den Gegner aus Neuwied zu schaden, doch über das Match verteilt passierten zu viele eigene Fehler. Ob beim Aufschlag, in der Absprache oder der Verwertung. Kleine Fehler die bei einem solchen Duell auf Augenhöhe schnell mehrere Punkte Unterschied ausmachten.

Zwar holten die Dresdner Mädels einen Satz, doch mehr war, aufgrund der eigenen Fehlerquote leider nicht drin. Ein dennoch erfreulicher Nachmittag war es für die Mannschaft und Fans des VC Olympia Dresden dann doch. Unsere Nummer 7, Elena Kömmling, spielte heute nach ihrer langen Verletzungspause mit erheblichen Spielanteil und konnte mit starker Abwehrarbeit und effizienten Angriffsversuchen direkt wieder unter Beweis stellen, warum sie zum Nationalkader gehört.

Zwar konnte der VC Olympia Dresden keine Punkte an diesem Wochenende in Dresden behalten, doch mit der gewonnenen Spielerin, Elena, kehrt nun doch mehr Stabilität und die energische Angriffslust aufs Feld zurück. Ein Sieg für die Zukunft also, auch wenn es dafür keine Punkte gibt – erstmal.

Die kompletten Spielbilder können hier angesehen werden:
VCO – Straubing
VCO – Neuwied

2018-01-28T20:49:33+00:00