Souveräner Auftakt zum Heimspielwochenende

Nachdem der VC Olympia Dresden in Vilsbiburg und Althof recht vielversprechend nach langer Pause in den Spielbetrieb gestartet war, hieß es am Samstag, diesen Eindruck auf heimischen Terrain zu bestätigen. Und mit dem Ligadritten VC Wiesbaden II kam eine ernstzunehmende Herausforderung, auch wenn der Verein im neuen Jahr nicht so überzeugen konnte wie vor der Spielpause.

Auch dieses Mal hatten die Hessinnen von Beginn an Schwierigkeiten. Dies lag nicht zuletzt an den äußerst kraftvollen und gut platzierten Aufschlägen der Dresdnerinnen, die es den Gästen schwer machte, in ihr Spiel zu finden. Anders der VCO, der sehr konzentriert in Annahme und Angriff agierte und die überragende 9:0 Führung der Anfangsphase zu einem eindeutigen 25:10 Satzgewinn konsequent zu Ende spielte.

Auch im zweiten Satz zeigten die Gastgeberinnen eine sehr gute Vorstellung. Dies war auch notwendig, denn die Wiesbaderinnen hatten sich vom Ausgang des ersten Satzes wenig beeindrucken lassen und starteten durchaus ebenbürtig in die zweite Runde. Es entwickelte sich ein spannendes Match, in dem der VCO zwar leicht im Vorteil war, sich aber auch nicht wirklich absetzten konnte. Immer wieder konnte der VC Wiesbaden ausgleichen, zuletzt zu einem Stand von 22:22. Am Ende mussten sie sich den Dresdnerinnen aber doch 25:22 geschlagen geben, die sich heute vor allem im Diagonalangriff sehr variabel zeigten und dadurch immer wieder wichtige Punkte machen konnten. Kapitänin Lydia Stemmler wurde dafür am Ende zu Recht MVP.

Auch im dritten Satz erarbeiteten sich die Dresdnerinnen einen guten Vorsprung. Zwar kämpften sich die Hessinnen immer wieder heran, jedoch gaben die Gastgeberinnen die Führung nicht einmal aus der Hand und brachten auch diesen Satz mit 25:19 souverän nach Hause.

Mit einem sehr souveränen 3:0-Sieg konnten sich die jungen Talente des VC Olympia Dresden gegen die Gäste aus Wiesbaden durchsetzen.

Lena Liegert: „Das erste Heimspiel des Jahres und direkt ein voller Erfolg! Wir konnten in heimischer Halle endlich mal wieder unser Können unter Beweis stellen. Wir werden den positiven Schwung nutzen, um auch morgen, im zweiten Spiel an diesem Wochenende, noch einmal richtig Gas geben.“

Dresden hat damit 21 Punkte in der Liga und kann seinen 5. Platz festigen, während Wiesbaden weiterhin sicher mit 3o Punkten den 3. Rang bekleidet.

2021-02-07T18:14:27+01:00