So kann das Jahr beginnen

Dem gestrigen Dreisatzerfolg des DSC ließen die Talente des VC Olympia heute Nachmittag ein souveränes 3:0 gegen den TSV 1860 Ansbach folgen. Damit sicherten sie sich die wichtigen drei Punkte und verabschiedeten sich vorerst aus der Abstiegszone ins Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga Süd.
Gegen den mit zahlreichen Anhängern angereisten Aufsteiger zeigten die VCO-Schmetterlinge von Anfang an eine konzentrierte couragierte Leistung. Monique Strubbe und Josephine Quell leiteten das Spiel mit erfolgreichem Service sofort in die gewünschte Richtung. Die Annahme funktionierte, umsichtig organisiert von Patti Nestler, sehr gut. Das variable Zuspiel der glänzend aufgelegten Regisseurin Sarah Straube fand im Angriffsspiel immer wieder dankbare Abnehmerinnen. Den so erspielten Vorsprung gaben die Gastgeberinnen nicht mehr aus der Hand und sicherten sich den ersten Satzgewinn des Jahres mit 25:20.
Auch im zweiten Satz machte der VCO mit starken Aufschlägen gleich viel Druck. Dadurch schlich sich bei den Gästen mehr und mehr der Fehlerteufel in der Annahme ein und so lagen sie bald recht deutlich zurück. Beim Stand von 14:5 brandet Jubel auf, denn Kapitänin und Spielführerin Elena Kömmling schritt nach unsäglich langer Verletzungspause zur Aufgabe. Diese misslang, aber Elena ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und fügte sich von nun an nahtlos und erfolgreich in des gute Annahme- und Angriffsspiel ihrer Nebenleute ein. Der Satz ging deutlich mit 25:15 an Dresden.
Im dritten Satz zeigten die Gäste aus Ansbach ein deutlich anderes Gesicht. Sie gingen nun konzentrierter zu Werke und kämpften aufopferungsvoll gegen die drohende Niederlage an. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Erst in der zweiten Satzhälfte setzten sich unsere VCO-Mädels mit spektakulären Abwehraktionen und Punkten aus allen Mannschaftsteilen (der Libera Patti Nestler inclusive) entscheidend ab. Ansbach wehrte zuletzt noch zwei Matchbälle ab, konnte aber am Ende den 20:25 Satzverlust nicht verhindern. Damit war der glatte Dreisatzerfolg gesichert. Das Schönste daran war, dass alle Spielerinnen des VCO zum Einsatz kamen und ausnahmslos ihren Anteil am wichtigen klaren Heimsieg hatten. So ließ sich das gesamte Team im Anschluss vom begeisterten Publikum feiern.

Die Ehrung der MVP übernahm Dirk Hähnchen vom Küchenzentrum Dresden GmbH für die goldene Medaille, sie ging an unsere Zuspielerin Sarah Straube. Silber erhielt Stefanie Choc vom TSV Ansbach, überreicht von Sebastian Genßler – BCMC – Ihr Automobilmarkler.

2019-01-15T11:15:05+02:00