Gut gekämpft aber nicht gewonnen

Nach den letzten Niederlagen empfingen unsere Mädels am Sonntag die Mannschaft aus Neuwied äußerst motiviert. Der VCO startete, angeführt von Kapitänin Deborah Scholz, einer blendend aufgelegten Julia Wesser und der gut und klug zuspielenden Meghan Barthel, hervorragend in das Match. Schnell lagen sie mit 6:1 in Front. Danach kamen die Gäste langsam besser ins Spiel, konnten zum 7:7 ausgleichen. Die Gäste konnten dem guten Zusammenspiel wenig entgegensetzen und so ging dieser Satz mit 25:19 Punkten deutlich an den VCO.

Auch in den zweiten Satz starteten die Mädels noch gut. Es schlichen sich jedoch bald einige Fehler ein und Neuwied konnte die Führung übernehmen und zwischenzeitlich auf 10 Punkte Vorsprung ausbauen. Trainer Andreas Renneberg schien bei seinen Auszeiten die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in einer fulminanten Aufholjagd schafften die Mädels den 23:23 Ausgleich. Doch nicht zuletzt strittige Entscheidungen, kosteten dann doch den Satzgewinn und die Gäste holten sich diesen mit 23:25.

Auch der 3. Satz war denkbar spannend und hart umkämpft. Keine der beiden Mannschaften konnte sich über längere Zeit absetzen. Am Ende hatten die Gäste aber die besseren Ideen und holten sich auch diesen kräftezehrenden Satz mit 22:25.

Im 4. Satz war die Frustration der Mädels dann doch recht zu spüren und die Gäste spielten sich in einen Rausch. Dies spiegelte sich dann auch im Stand von 11:25 wider.
Beste Spielerin wurde Sarah Funk von den Gästen und auf unserer Seite erneut Sina Stöckmann – Herzlichen Glückwunsch dazu.

Weitere Bilder gibt es hier.

2018-10-17T12:32:21+00:00