Dresden bleibt in der eigenen Halle unschlagbar

Nach einem spielfreien Wochenende stand am Sonnabend das vierte Heimspiel in Folge für die jungen Talente des VC Olympia Dresden an. Zu Gast waren die Damen von  ProWIN Volleys TV Holz. Das Spiel war im Dezember coronabedingt abgesagt worden und konnte jetzt endlich stattfinden. Schon von Beginn schien das Spiel ausgeglichen und von beiden Seiten hart umkämpft. Dresden zeigte ungewohnt viele Unstimmigkeiten und Unkonzentriertheit besonders in den Paradeelementen Aufschlag und Block. Dies wussten die Gäste aus Holz zu nutzen und sicherten sich durch eine starke Abwehrleistung den ersten Satz knapp mit 23:25.

Auch im zweiten Satz lieferten sich beide Teams einen ausdauernden Schlagabtausch. Doch am Ende konnten die Dresdnerinnen den notwendigen Druck erzeugen und die letzten Ballwechsel zum 25:23-Satzgewinn für sich entscheiden.

Der dritte Durchgang sollte zu einem Spiegelbild der ersten Durchgänge werden. Die Mannschaft um VCO-Kapitänin Lydia Stemmler fand noch immer nicht zu seinem gewohnten Rhythmus und einem souveränen Spielverhalten zurück. Doch zum Satzende zeigte sich wieder einmal der Kampfgeist der jungen Mannschaft. Wie so oft schon in dieser Saison überzeugte der VCO in kritischen Phasen durch Einsatzbereitschaft und Entschlossenheit und entschied auch diesen Satz mit 25:23 für sich.

Im vierten Satz erhöhten die Gastgeber aus Dresden den Aufschlagdruck und agierten zunehmend souveräner. Die Gäste aus Holz kamen zusehends in Bedrängnis und konnten die Kontrolle nicht mehr zurückerlangen. Am Ende hieß es 25:14 und 3:1 für die VC Olympia Dresden Talente und damit der siebte Heimsieg in Folge. VCO-Trainer Andreas Renneberg war sichtlich erleichtert über den Arbeitssieg an diesem Tag.

2021-03-08T15:54:54+01:00