Beim Sachsenderby 2 Punkte liegen gelassen

An Spannung hat es im Sachsenderby in Grimma nicht gefehlt. Auch wenn das Spiel nicht auf dem allerhöchsten Niveau stattfand war die Stimmung in der mit 350 Zuschauern gut gefüllten Muldentalhalle prächtig.
Die Mädels vom VC Olympia Dresden gingen mit 4:1 in Führung und lagen zur ersten Auszeit mit 7:8 zurück.
Grimma konnte die Führung auf 5 Punkte ausbauen aber durch eine gute Aufschlagserie von Meghan Barthel konnte Dresden wieder ausgleichen. (15:15) Einen erneuten kleinen Vorsprung konnten unsere Mädels nicht bis ins Ziel retten und verloren den Satz mit 21:25.
Im zweiten Satz ging es sehr ausgeglichen los aber Dresden konnte danach stetig die Führung ausbauen und so hieß es nach den technischen Auszeiten 8:6 und 16:11 für den VCO. Die Mädels spielten den Satz konsequent zu Ende und gewannen ihn mit 25:16.
Nach einer 10 Minuten Pause ging es weiter mit dem dritten Satz bei dem Dresden besser ins Spiel zurück fand. Auch in diesem Satz wechselte die Führung ständig. 8:7 , 9:11 und 16:12 für Dresden waren die Spielstände. Am Ende ging der Satz mit 25:20 nach Dresden.
Im Satz vier hatten die jungen Wilden aus Dresden die Mädels aus Grimma eigentlich schon fast im Sack (11:5) aber es schlichen sich zu viele Fehler ein und so kam das Publikum wieder zurück und peitschten ihre Mannschaft nach vorne und zum 25:23 Sieg.
Es mußte ein fünfter Satz entscheiden bei dem der VCO schon 3:0 vorne lag. Es war ein spannender Satz und bis zum 13:13 konnte alles passieren. Leider hat es am Ende nicht gereicht und die VCO Talente verloren den Satz mit 15:13 und somit das Spiel mit 3:2. Am Ende ging ein Punkt mit auf die Reise nach Dresden, aber eigentlich war hier viel, viel mehr möglich.
VV Grimma-VC Olympia Dresden 3:2 (25:21,16:25,20:25,25:23,
15:13)
MVP Gold:
Maria Eckelmann-Grimma
MVP Silber:
Sina Stöckmann-Dresden

2018-10-31T22:08:45+00:00