Auf und Ab bei Auswärtsfahrt

Gleich zwei Spieltage an einem Wochenende musste die Mannschaft vom VCO 1 bestreiten. Nach ihrer Unterstützung für die DSC Volleyball Damen in der ersten Bundesliga war unsere Mittelblockerin und Kapitänin Camilla Weitzel wieder mit dabei. Verzichten musste die Mannschaft hingegen auf unsere National-Libera Patrica Nestler, welche erkrankt Zuhause blieb.

Unter den Möglichkeiten in Stuttgart

Nach einer langen Busfahrt waren die Mädels am Samstagnachmittag bei der zweiten Mannschaft von Allianz MTV Stuttgart II

zu Gast. Während unsere Mädels in den ersten beiden Sätzen noch bis zur jeweils zweiten technischen Auszeit gut mithalten konnten und teilweise sogar in fremder Halle führten, schlichen zu gegen Ende jedes Satzes unnötige Fehler ein, wodurch die Stuttgarter Mädels die Gunst der Stunde nutzten und jeweils die Sätze für sich entscheiden konnten. Zwar stimmte bei unseren Mädels der Wille und die Motivation, doch kleinere individuelle Fehler und Kommunikationsprobleme liesen den Gegner stärker werden. Auch im dritten Satz war von dem in Training abgerufenem Potenzial nicht alles zusehen und die Stuttgarter Mädels machten den Sack zu. Das klare 3:0 gegen Stuttgart war am Samstagabend zwar ein deutliches Ergebnis, welches aber nicht die Spielspannung wiederspiegelte.Trotz des klaren Endergebnis war die Mannschaft weite Teile der Partie gut dabei und konnte einiges an Potenzial abrufen. Wichtigste Spielerin in den Reihen des VCO wurde an diesem Tag Deborah Scholz mit einer sehr starken Leistung. Am Ende ärgerten sich die Mädels selbst extrem über den mindestens ein verschenkten Punkt.

Mit einer geschlossene Teamleistung zu 3 Punkten

Mit etwas eigenem Ärger, solch ein Spiel aus der Hand zu geben, ging es für die Mannschaft ins Hotel, wo die Vorbereitung auf den kommenden Gegner anstand. Schon am Sonntag musste unsere Nachwuchsmannschaft beim VC Neuwied 77 aufschlagen. Mit noch mehr Ehrgeiz, sich selbst auf dieser harten Auswährtsfahrt zu belohnen, stiegen unsere Mädels in den Kampf in Neuwied ein. Mit spannenden Bällen und harten Fights am Netz ging es fast punktgleich durch den ersten Satz. Geschlossen kämpfte jeder für jeden und gab auf dem Feld alles.  Erst gegen Ende des ersten Satzes konnte das Team unter Führung von Camilla Weitzel das Ruder auf dem Feld an sich ziehen und mit einem 22:25 abschließen. Mit dem ersten gewonnen Satz kam auch die Spielfreude, List und Kommunikation untereinander noch besser zum tragen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es den jungen Mädels dann, auch den zweiten Satz mit 20:25 am Ende für sich zu entscheiden. Mit dem sicheren Punkt aus Neuwied kam die kurze Entspannung und Unkonzentriertheit. Eigene Fehler liesen den Gegner schnell enteilen. Doch als im dritten Satz Camilla Weitzel eine Aufschlagserie hinlegte und die Mannschaft in einer emotionalen Endphase einen 6 Punkte Rückstand aufholte und mit 22:25 beendet, waren die drei Punkte in Neuwied gesichert. MVP an diesem Tag wurde hochverdient unsere Mittelblockerin Camilla Weitzel.

Trainer Jens Neudeck zum zweiten Spiel: „Wir haben sehr gut aufgeschlagen und eine starke Block-Feldabwehr gespielt. Vor allem war eine tolle Stimmung auf dem Feld, alle haben sich gegenseitig geholfen. Und auch Mia Anna Stauß hat in ihrem Debüt am Wochenende als Libera sehr gut gespielt“.

Fotos: Jörg Stemmler

2017-11-06T12:15:16+00:00