Neue Saison – neue Energie

Zur neuen Saison in der zweiten Bundesliga starten unsere Mädels vom VCO gestärkt. Nach der Sommerpause beginnt nun das Training. Mit neuem Trainer. Die Sommerpause für die Mädels des VC Olympia Dresden war lang und warm. Viele nutzten die Zeit mit ihren Familien oder nahmen an Beachwettkämpfen teil. Kurz vor der sommerlichen Pause wurde der ersten Mannschaft dann auch ihr zukünftiger Trainer vorgestellt. Nach jahrelanger sehr guter Arbeit von Jens Neudeck, welcher fortan die Geschicke des sächsischen Landeskaders leitet, verpflichtete der Verein mit Hilfe des Dresdner Sportclub 1998 e.V. den erfahrenen Trainer Andreas Renneberg. „Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe. Dresden ist in Deutschland eine der besten Nachwuchstrainerstellen, die es gibt“, sagt der 34-jährige Renneberg. Mit neuen Trainer und neuen Antrieb nach der Erholungsphase im Sommer ging es vor einigen Wochen mit dem Trainingsstart für die neue Saison los. Neue Übungen, neuer Spirit, den gewohnten Weg verlassen und neue Dinge probieren waren einige Ansprüche des neuen Teams.

So ging es nach dem alljährigen Trainingslager in Polen auf ein Vorbereitungsturnier in Ansbach, wo wir gegen einige neue Mannschaften der kommenden Zweitliga Saison testeten. Beim Turnier spielten unsere Mädels zuerst gegen den TSV 1860 Ansbach. Die neue Truppe um Trainer Andreas Renneberg legte stürmisch los und sicherte sich den ersten Satz mit 25:10. In Satz 2 schlichen sich ein paar Fehler ein, aber trotzdem konnte der Satz mit 25:22 gewonnen werden. Im 3. Satz wurde kräftig durchgewechselt, dadurch fehlte es an Feinabstimmung und die Mädels aus Ansbach gewannen den Satz mit 25:27 verdient knapp. Ein sehr guter Anfang und ein gutes Ende im 4. Satz reichten aus, um diesen Satz mit 25:22 und somit das Spiel mit 3:1 zu gewinnen. Im zweiten Spiel ging es gegen TV Planegg Krailling, ebenfalls einem Aufsteiger in die 2. Volleyball Bundesliga. Der erste Satz war auch hier genauso dominant wie gegen Ansbach. Mit viel Mut, Energie und Emotionen auf dem Feld sicherten sich die Mädels diesen Satz mit 25:15. Danach mußte in Satz 2 und 3 ständig einem Rückstand hinterher gespielt werden. Die Sätze gingen mit 23:25 und 19:25 verloren. Nach einem starken Anfang in Satz 4 (5:0) ging die Kraft nach 2 Spielen und einem anstrengendem Trainingslager in Polen wohl dann doch langsam zu Ende und so wurde der Satz mit 23:25 und das Spiel mit 1:3 verloren. Leider hat sich beim ersten Testspiel Elena Kömmling am Fuß verletzt. Hoffen wir das der Punktspielstart für Elena nicht in Gefahr ist und wünschen gute Besserung.
Doch auch Abseits der Halle sind unsere Mädels aktiv. Beim jährlichen Unicef Lauf in Dresden nahm eine Abordnung des Vereins teil.

Eine willkommene Abwechslung zum Trainingsalltag war das jährliche Fotoshooting. Unsere Fotografen hatten alle Hände voll zu tun um die Mädels vom VCO 1,2 und 3 vor die Linse zu bekommen.
Die Porträts entstanden im Schulsportgymnasium wo auch die Mannschaftsbilder der 2.und 3. Mannschaft geschossen wurden.
Die Mädels der 1. Mannschaft fuhren anschließend gemeinsam mit Trainer und Vorstand an die Elbe im dort ein Mannschaftsfoto zu machen.
Die Mädels hatten sich wieder ganz besonders schick gemacht und hatten viel Spaß vor der Kamera zu posieren. Das Ergebnis konnte sich am Ende wieder sehen lassen. Leider nicht dabei waren Sarah und Patti, sie sind zur Zeit mit der U19-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Albanien. Beiden Mädels wünschen wir viel Erfolg!

Weitere spannende Termine stehen in den kommenden Wochen auf den Plan so zum Beispiel mit Medien über die neue Saison zu sprechen, die Sponsoren über Pläne und Ziele zu informieren und im Training an letzten Feinabstimmungen zu arbeiten.

2018-09-06T00:06:37+00:00