VC Olympia Dresden e.V.

Dresdnerin bei U18 Weltmeisterschaft

Das Deutsche Team ist bereit. Nach einer spannenden Europameisterschaft in den Niederlanden, in der sich unsere deutsche U18 Nationalmannschaft für die anstehende Weltmeisterschaft in Argentinien qualifizierte, sind die Mädels um Bundestrainer Jens Tietböhl nach einem Vorbereitungsturnier in Kolumbien nun in Santa Fe, in Argentinien, angekommen.

Mit dabei ist unsere Libera Patrica Nestler. Für die Spezialistin geht nun ein Traum in Erfüllung. „Wir alle haben soviel für dieses Turnier investiert. Jetzt geht der Traum in Erfüllung, bei der WM in Argentinien dabei zu sein“, sagte unser junges Nachwuchstalent. Schon vor Wochen hieß es von Zuhause Abschied nehmen. Zuerst galt es im brandenburgischen Kienbaum, die Mannschaft nach der langen Sommerpause zu formen und letzte Positionen zu finden. Nicht alle, die bei der Europameisterschaft mit Herzblut diese WM-Qualifikation erspielt haben, sind gesundheitlich in der Lage gewesen, den Traum fortzusetzen.

Nach einer anstrengenden Lehrgangszeit im brandenburgischen Kienbaum, ging es direkt mit dem Flugzeug in das heiße Kolumbien, wo die deutsche Talenteauswahl mehrfach gegen die kolumbianische Nationalmannschaft antrat. „Wir hatten perfekte Bedingungen in Cali, wurden überragend betreut und waren begeistert von der Mentalität und Herzlichkeit der Kolumbianer,“ so Jens Tietböhl im Interview mit dem DVV. Dreimal wurde gegen die ebenfalls für die WM qualifizierten Kolumbianerinnen getestet. Spiel eins und drei gingen an die Gastgeberinnen (jeweils 3:1), die zweite Partie konnten die deutschen Mädchen mit 3:1 für sich entscheiden.

„Wir haben nochmals die verschiedensten Situationen und Varianten getestet. Nicht alles hat gepasst, es passieren noch zu viele leichte Fehler, aber wir gehen trotzdem sehr erwartungsvoll und hochmotiviert in die WM“, so der Bundestrainer im Interview mit dem Deutschen Volleyball Verband. Für die Nachwuchstalente wird es nun ernst. Der Weg nach Argentinien stand an. „Die Reisestrapatzen hängen einen ziemlich in den Knochen. Das macht schon ganzschön mürbe. Doch die Vorfreude ist riesig. Wir wollen endlich spielen“, witzelt unser sympathische Annahmespezialistin.

Die humorvolle Dresdnerin ist zusammen mit der Nationalmannschaft gestern in Argentinien angekommen. „Wir sind gerade in Buenos Aires gelandet und haben jetzt noch eine 6-stündige Busfahrt nach Santa Fe vor uns. Danach dürfen wir 17 Uhr endlich Volleyball spielen“, erzählte uns unsere Libera direkt nach Ankunft in der Argentinischen Hauptstadt. Und das hatte es in sich. „Wir haben in der Spielstätte trainiert. Die Halle ist schön groß, aber richtig kalt. Trotzdem war das Training gut. Morgen trainieren wir noch einmal und bereiten uns dann auf Argentinien vor“, erzählte Patti weiter.

Am Freitag geht es dann für die deutschen Ausnahmetalente in die Vollen. „Wir spielen in der Nacht von Freitag auf Samstag um 00:30 Uhr deutscher Zeit gegen Gastgeber Argentinien. Wir sind hoch motiviert und bereit. Drückt uns die Daumen.“

Doch wer sind die Gegner der deutschen Volleyballtalente?

„Neben Argentinien spielen wir in unserer Vorrundengruppe A gegen Kuba, Slowenien und Korea,“ erklärt Patti. Für Bundestrainer Jens Tietböhl eine interessante Gruppe. „Wir freuen uns auf die verschiedenen Spielkulturen aus Asien, der Karibik oder Südamerika in der Vorrunde. Gegen den EM-Fünften Slowenien erwarte ich auch ein spannendes, heißes Match. Ich wünsche mir, dass unsere Mädchen befreit und erwartungsvoll in alle Spiele gehen und versuchen, dem Gegner unseren erlernten Volleyball aufzuzwingen. Wir werden sehr kompakt sein, unsere Stärke ist ein sehr kämpferisches Verteidigungsspiel“, erzählt der Bundestrainer im Interview mit dem deutschen Volleyball Verband.

Patti dazu: „Ich freue mich riesig, Teil des WM-Projektes zu sein. Ich, und die anderen Mädels sind hoch motiviert. Jedes der Spiele werden absolute Highlights für uns werden. Jetzt geht es endlich los!“

Wir drücken dir Patti, genauso wie den anderen Mädels, kräftig die Daumen. Spielt den Traum grandios weiter! 🙂