VC Olympia Dresden e.V.

Vorbericht zum doppelten Heimspieltage am Wochenende

Mit dem Drittplatzierten und Ex-Bundesligisten NawaRo Straubing wartet am Samstag, dem 21. Januar um 16:00 Uhr, ein harter Gegner auf die Mädels vom VCO. Die Pause seit dem letzten Heimspiel im Dezember war lang, aber dennoch trainingsintensiv. Drei Spielerinnen waren gar bei der EM-Qualifikation mit der Jugend-Nationalmannschaft unterwegs.

Das Hinspiel im November konnten die DSC-Talente nach großem Kampf in Straubing noch mit 2:3 gewinnen. Die süddeutschen Gegnerinnen werden also gewarnt sein. Zudem hat sich die Heimstärke der VCO-Mädels in der Liga herum gesprochen. Für Trainer Jens Neudeck wird die Aufgabe sein, die Mädels wieder im Ligabetrieb zu fokussieren und gerade die Belastung für die Nationalspielerinnen auszuloten. Dresden steht mit erst 10 Spielen (die anderen Mannschaften haben bereits bis zu 13) selbstbewusst auf Platz 7 der Tabelle. Das soll sich fortsetzen.

Gleich am Sonntag, dem 22. Januar um 14:00 Uhr, gibt es dann ein direktes Duell mit dem SV Lohhof, der seinerseits mit 12 Spielen und ebenfalls 16 Punkten auf Rang 8 direkt hinter dem VCO liegt. Mit Lohhof ist immer zu rechnen und die Stimmung in der Mannschaft stets gut. Das Hinspiel entschied Lohhof daheim mit 3:1 für sich. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut und haben sich bereits packende Duelle geliefert. Dieses Mal sollen es die Gäste in der Dresdner Talentschmiede nicht leicht haben, dafür werden auch die Zuschauer sorgen, die sich auf ein volles Volleyballwochenende freuen.