VC Olympia Dresden e.V.

Auswärtssieg im letzten Saisonspiel des Jahres

Leider konnten wir das erste Spiel am letzten Volleyballwochenende des Jahres 2016 in Lohhof nicht erfolgreich gestalten. Unsere Mädels erwischten einen schlechten Tag und verloren am Ende mit 3:1 gegen den SV Lohhof. Am Sonntag stand auf unserer Bayernreise dann das Spiel gegen die Rote Raben Vilsbiburg II auf dem Spielplan.

Nach dem Spiel in Lohhof, bei welchem die junge Mannschaft aus der Elbflorenz unter ihrem Potenzial blieb, war die eigene Erwartung am Sonntag dementsprechend hoch. Gleich zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften ab und versuchten ins Spiel zu kommen. Dies gelang den Gastgeberinnen bis zur ersten technischen Auszeit etwas besser. Bei unseren Mädels schlichen sich immer wieder Eigenfehler ein. Doch nach der ersten technischen Auszeit kam die Mannschaft von Trainer Jens Neudeck immer besser ins Spiel und knüpfte teilweise an alt bekannte Stärke an. Immer wieder gelang es den Außenspielerinnen nach guter Annahme und Zuspiel mit reichlich Druck den Ball im gegnerischen Feld zu platzieren.

Gerade die stabile Annahme verschaffte den jungen Mädels das nötige Vertrauen um mit entschlossenen Angriffen zu punkten. Doch auch die Gegnerinnen aus Vilsbiburg schliefen nicht und konnten immer wieder mit geschickten Hebern den Anschluss herstellen. Doch die Versuche waren vergebens. Die Stärke der jungen Talente aus Dresden konnte nicht unterbunden werden. Mit risikoreichen Aufschlägen ging es auch im zweiten Satz los. Mit den erfolgreichen Aufschlägen und der Verunsicherung der Gegnerischen Mädels im Blickfeld wurde die Motivation der VCO Mädels nochmals erhöht. Zahlreiche leidenschaftliche Rettungsversuche verschafften beiden Teams spannende Ballwechsel, welche oftmals zum Glück der Dresdner beendet wurden.

Auch die zahlreichen Versuche der Gegnerinnen mit Druck von Außen zurück ins Spiel zu kommen, konnten die Dresdner Mädels mit stabilen Blöcken erschweren, stellenweise sogar komplett unterbinden. Durch die variablen Zuspiele konnten die Dresdner Außenpositionen heute mit viel Selbstvertrauen und sehr viel Härte die Bälle ins gegnerische Feld schlagen, wodurch die junge Mannschaft aus Vilsbiburg teilweise arge Probleme hatte. Mit schnellen zuspielen konnten die Spielerinnen aus Vilsbiburg die Dresdner Mädels mehrmals erheblich in Bedrängniss bringen, sodass Jens Neudeck mit mehreren Wechseln und technischen Hinweisen in Richtung seiner Spielerinnen versuchte kleinere Fehler zu beheben.

Nachdem es zwischenzeitlich 13:20 für die Dresdner stand, wurden die jungen VCO Talente etwas unkonzentrierter und ließen die Gegnerinnen bis auf 18 Zähler aufstocken. Doch mit der erneuten sicheren Annahme und der eiskalten Verwandlung durch Deborah Scholz konnte der zweite Satz mit 18:25 gewonnen werden. Im dritten Satz waren die VCO-Mädels am Anfang noch garnicht in der Partie. Wie ausgewechselt wirkte die Mannschaft und brachte die guten Spielzüge der ersten beiden Sätze im Dritten nicht aufs Spielfeld. Erst nach der Auszeit durch den Trainer und der technischen Auszeit konnten die Mädels beim Spielstand von 10:5 für Vilsbiburg erneut ins Spiel zurückfinden.

Nachdem die Annahme stabil war und die Zuspielerinnen wieder variabel und genau die Bälle zuspielten fanden die Außenpositionen zur alten Stärke zurück und konnten entscheidende Punkte druckvoll verwandeln. Auch die Mittelposition konnte für die ein oder andere schnelle Überraschung sorgen und den Ball entsprechend auf dem Boden einschlagen lassen. Nach einer fulminanten Aufholjagd konnte das geschulte Auge von Elena Kömmling den Ausgleich der Dresdner Mädels zum 17:17 erkämpfen. Im wahren Motivationsschub konnten die Dresdner Mädels dann fast ohne harte Gegenwehr die Roten Raben eindrucksvoll abhängen und mit einem kurzen Zuspiel über die Mittelposition den Sack zum Dritten Satz mit 21:25 zu machen.

Mit Drei Punkten im Gepäck kehrten unsere Mädels wieder nach Hause. Nun steht in wenigen Tagen noch die Weihnachtsfeier auf dem Programm, bevor es dann für einige Mädels nach Marseille zum Länderspiel gegen Frankreich im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerkes geht. Ab dem 2. Januar starten dann schon die Vorbereitungen für die EM-Qualifikation.