VC Olympia Dresden e.V.

Sieg in der Bundesliga gegen den VC Neuwied 77

Zum dritten Spiel in der 2. Volleyball Bundesliga Saison 2016/17 empfing unsere erste Mannschaft den VC Neuwied 77. Punkt 19:30 Uhr pfiffen die Schiedsrichter Christiane Arndt und David Stanitzki aus Leipzig das Spiel an, in welches wir nicht gut starten konnten. Bereits nach wenigen Minuten lag man im ersten Satz mit 0:5 hinten. Noch zu viele Abstimmungsschwierigkeiten, die Zuspiele waren zu hoch und vom Gegner zu leicht zu durchschauen. Stück für Stück konnte man sich dennoch wieder herantasten. Mit 6:8 für Neuwied ging es in die erste technische Auszeit.

Im Laufe des ersten Satzes kamen unsere Mädels nach und nach auf touren. Die Annahme war etwas besser, der Block stand genauer. Bis zum 9:9 konnte man hier mit den Gästen mithalten, die im Anschluss davon zogen. Beim Stand von 11:16 ging es in die zweite technische Auszeit. Trotz guten Spielszenen, schönen Punkten, konnte man den Satz 1 nicht mehr retten. Zwar blockte man noch den ersten Satzball, verlor am Ende diesen Satz aber mit 18:25.

Im zweiten Satz sah man dann einen deutlich besseren Spielaufbau. Der Abschluss klappte besser. Die Halle wurde laut, die Fans feuerten die VCO-Mädels lautstark an. Bis zum 7:7 war der Satz sehr ausgeglichen, immer wieder wechselte die Führung nach Neuwied, dann wieder an Dresden. Elena Kömmling und Camilla Weitzel konnten schönen Punkten glänzen. Auch die Annahme von unserer Patti klappte heute viel besser, als noch in der letzten Woche. Lydia Stemmler und Camilla Weitzel blockten nun auch viel besser. Mit einem konzentrierten Spiel der Mannschaft ging man mit einer 16:13 Führung in die zweite technische Auszeit.

Ein paar kleine Fehler brachten Neuwied zum Ende des Satzes wieder heran. Wie zu Beginn des zweiten Satzes wechselte die Führung bis zum 21:21 immer hin und her. Mit viel Wucht konnten dann die entscheidenden Punkte durch Debbie, Elena und Camilla gemacht werden. So holte man sich den zweiten Satz mit 25:22.

Satz 3 begann wie der zweite, ausgeglichen, hin und her mit der Führung. 8:5 stand es zur ersten technischen Auszeit. Bis hier hin kämpfte man, der Zusammenhalt war wieder da, der Spaß zurück. In der Anfangsphase konnte Debbie für einige Punkte sorgen. Mit einem Ass zum 9:5 von Elena startete dann ein wahrer Punkterausch. Debbie, Maike, Camilla und Meghan holten Punkt für Punkt. Man zog hier bis auf 15:7 weg. Ein paar unkonzentrierte Sekunden brachten ein paar Punkte für die Gäste, doch man ging mit einer guten 16:11 Führung in die zweite technische Auszeit.

Wieder waren es dann Elena, Debbie und Maike, die für viele weitere Punkte sorgten. Nach dem 21:13 tobte die Halle. Maike nach einem fast aussichtslosen Ball doch noch dran, rettete den Ball in die Mitte und Punkt für den VCO. Starke Aufschläge und einen guten Block sicherten Neuwied in Satz 3 noch ein paar Punkte, dennoch verhinderten diese nicht mehr die Führung unserer Mädels. Mit einem guten Aufschlag von Meghan sicherte man sich mit dem 25:18 das 2:1, das Spiel war gedreht und der erste Punkt in der Saison gesichert. Doch alle wollten mehr.

Mit einem super Start in den vierten Satz legte man den Grundstein für den heutigen ersten Saisonsieg. Nach dem 3:1 gab es eine längere Diskussion am Netz mit dem Schiri. Meghan Barthel sowie Sarah Kamarah sahen beide die gelbe Karte wegen Meckern. Pattis Annahme wurde von Minute zu Minute besser, Debbie, Camilla, Elena und Maike holten viele Punkte. 8:6 stand es zur ersten technischen Auszeit. Nun noch die richtigen Worte finden und den Sack zu machen.

Nachdem wir uns ein gutes Polster von 11:7 angelegt hatten, versuchte Neuwied noch einmal alles hinein zu legen. Mit Wucht kamen die Bälle über das Netz, viel Wut war da im Bauch. Der VCN kämpfte sich wieder bis auf 13:12 heran. Nach einer Auszeit von Jens Neudeck kam man zurück in die richtige Spur, der entgültige Wille zum Sieg war wieder da. Die Zuschauer in der Halle peitschten nun wieder alle an, Maike Henning haute jetzt die Bälle mit hoher Geschwindigkeit zurück über das Netz und punktete oft. Unser Block mit Lydia und Camilla sicherte nun auch wieder viele Punkte. Beim Stand von 21:16 nahm Neuwied noch eine Auszeit. Sollte hier noch etwas schief gehen? Nein, heute nicht! Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der Schlussphase holte man sich Satz 4 mit 25:21 und damit die ersten drei Punkte in der Saison.

Die goldene MVP-Medaille ging an Elena Kömmling. Silber bekam Sabine Hoffmann vom VC Neuwied 77. Glückwunsch an Elena und die ganze Mannschaft, für diese tolle Leistung.

Bereits am kommenden Wochenende gibt es das nächste Heimspiel in Dresden. Am Sonntag (13.11.) treffen unsere Bundesligamädels auf die zweite Mannschaft des MTV Stuttgart.

Alle Bilder vom Spiel findet ihr HIER