VC Olympia Dresden e.V.

VCO gewinnt 3:1 gegen Holz vor großer Kulisse

Nach dem Bundesliga-Topspiel zwischen dem Dresdner SC und dem Schweriner SC, traten die Mädels des VC Olympia Dresden auf dem Feld der Margon-Arena gegen die proWIN Volleys TV Holz an. Ziel war es, an dem Tag nicht nur die 3 Punkte in Dresden zu lassen, sondern auch einen neuen Zuschauerrekord in der 2. Volleyball Bundesliga aufzustellen.

Leider klappte das erhoffte Ziel von etwas über 1.000 Zuschauer nicht ganz, da die Pause zwischen dem DSC- und dem VCO-Spiel einfach zu groß war. Ein 3:0 des DSC über den SSC war zu deutlich und vorallem mit 74 Spielminuten zu kurz, um die lange Pause bis 17:00 Uhr zu überbrücken. Die verbliebenen Fans sorgten für die passende und lautstarke Stimmung.
Für den ersten Satz und die Aufregung der Mädels wahrscheinlich zu viel Stimmung und besonderer Rahmen, denn es lief nicht viel zusammen im VCO-Spiel. Holz hingegen trat konzentriert auf und ließ sich auch durch die LED-Banden und die Dresdner Trommelrhythmen wenig beeindrucken. Zwischenzeitlich prangte ein 0:7 auf der großen Anzeigetafel. Trainer Jens Neudeck reagierte und versuchte unter anderem mit Wechseln im Block Stabilität ins Spiel und in die Köpfe zu bekommen. Die erfahrenen Kräfte des VCO mit Louise Wolf und Maike Henning konnten den Satz noch bis auf 21 Punkte beschönigen, mussten íhn aber dennoch abgeben.

Im zweiten Satz fast das gleiche Bild, 0:5 nach wenigen Sekunden. Aber im Gegensatz zum ersten Akt aggierten die DSC-Talente ruhiger und besonnener, auch wenn so mancher Aufschlag im Netz landete. Das nächste Side Out wurde genutzt und die Bälle jetzt konsequenter zu Ende gespielt. Lange Ballwechsel und Rettungen aus wackeligen Annahmen auf beiden Seiten prägten das Bild des 2. und später auch 3. Satzes. Immer öfter mit dem besseren Ende für die Dresdnerinnen, die sich zunehmend „Ihrer“ Margon Hölle bewusst wurden. Mit 25:21 glich der VCO aus, 1:1.

Im dritten Satz dann ein völlig anderes Spiel. Der VCO dominierte den Satz, machte Punkt für Punkt und führte sogar mal 20:8. Am Ende gewann man diesen Satz locker mit 25:13. Nun hieß es den Deckel drauf machen und drei Punkte holen. Das Publikum und der VCO-Fanclub gaben alles. Zeitig im Satz standen die Zuschauer auf, die Musik tönte nach jedem gewonnenen Ball und Hallensprecher Uwe Petter kommentierte jede der jetzt gelungenen Aktionen. Mit 25:19 holten sich die DSC-Talente den vierten und entscheidenden Satz und damit den Sieg mit 3:1.

Ein schöner Volleyball-Tag in der Margon-Arena in Dresden, die erstmals in dieser Saison den DSC und seine Talente zu jeweils spannenden Spielen sah.