VC Olympia Dresden e.V.

Knappe Niederlage gegen Sonthofen zum letzten Heimspiel 2015

Ein besonderes Spiel wurde den Zuschauern am 4. Advent geboten, denn mit Trainer Jens Neudeck und Co-Trainer Pascal Berger fehlten auf Dresdens Bank beide Trainer. Sie waren mit der Landesauswahl unterwegs. Ersetzt wurden sie von Volker Grochau, dem Trainer des VCO II, sowie Till Müller, der sonst Scout bei den DSC Volleyball Damen ist. Auch DSC Cheftrainer Alexander Waibl fand wieder die Zeit, sich das Spiel und die DSC-Talente anzuschauen.

Mit den Allgäu Strom Volleys Sonthofen war ein Gegner zu Gast, der in der vergangenen Saison immer stark einzuschätzen war und mit großem Teamspirit überzeugte. In dieser Saison aber, standen die Sonthofenerinnen in der Tabelle deutlich hinter den Dresdnerinnen, die eine klasse Hinrunde spielten.

Im 1. Satz standen Cassandra Klinner, Maike Henning, Deborah Scholz, Luise Wolf, Elisabeth Lowke und als Libera Patricia Nestler auf dem Spielfeld. Maike begann mit dem Aufschlag und prompt stand es 1:0 für den VCO…..der zweite Aufschlag… und….. ein Ass. Durch eine Deckenberührung stand es nur noch 2:1. Aber der VCO punktete weiter und so kam es beim Stand von 5:2 zur ersten Auszeit seitens Sonthofen, der VCO verunsichert und Sonthofen kämpfte sich auf 6: 6 heran. Durch wiederholte Fehler von Sonthofen ging der VCO mit einem Stand von 8:6 in die erste Technische Auszeit, die Fehler kamen auf beiden Seiten zustande aber beim VCO vermehrt und so nahm Volker Grochau die erste Auszeit beim Stande von 10:13. Der VCO kämpfte weiter und durch einen schönen Blockpunkt verkürzten sie auf 11:13 aber die Stabilität der Mannschaft war noch nicht gegeben, Deborah Scholz verkürzte mit einem starken Angriffspunkt zwar auf 12:14, aber man musste mit einem Stand von 12:16 in die zweite Technische Auszeit gehen. Das Glück war den Mädels nicht hold und somit ging nach einer Deckenberührung auch der 17.Punkt an Sonthofen. Der VCO wechselte beim Stand von 12:18 Luisa Wolf aus und für sie kam Elena Kömmling. Aber die Fehler auf Seiten des VCO nahmen kein Ende. Erst als der Aufschlag beim Stand von 14:22 ins Aus ging, war wieder Hoffnung in Sicht. Aber ein Aufschlagfehler brachte Volker Grochau zur 2.Auszeit. Es half, denn Elisabeth Lowke verwandelte mit einem gelungenen Angriff den 16. Punkt. Die 2.Auszeit nahm Sonthofen beim Stand von 18:24. Auch beim Gegner half dies und Sonthofen gewann den ersten Satz mit 25:18 und somit 1:0 für Sonthofen.

Im zweiten Satz: ein super Angriff von Luise Wolf 1:0. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten und so ging es eine ganze Zeit weiter. Erst der Angriff von Maike Henning und ein Aufschlagpunkt von Deborah Scholz brachten den VCO mit 4:2 in Führung. Beim Stand von 5:3 nahm Sonthofen die erste Auszeit. Der VCO punktete weiter und mit einem schönen Ass von Cassandra Klinner ging es bei einem Stand von 8:4 in die erste Technische Auszeit. Durch einen Aufschlag ins Netz kam Sonthofen auf 9:5 heran, aber Elisabeth Lowke machte mit einem Hammer Angriff den 11. Punkt.

Der VCO wie ausgewechselt. Maike Henning und Elisabeth Lowke bringen den VCO zum Stand von 14:8. Der Angriff von Luise Wolf bringt den 16. Punkt und somit zweite Technische Auszeit.  Aber Sonthofen hat sich noch nicht aufgegeben und so nimmt Volker Grochau beim Stand von 21:15 die erste Auszeit für den VCO. Es schlichen sich Fehler ein und beim Stand 23:18 wechselte Volker Grochau Deborah Scholz aus und brachte Luise Schramm, Sonthofen nahm im gleichen Atemzug die zweite Auszeit. Mit dem 25 zu 20 zeigte Maike Henning wie man den Satz gewinnen kann.

Der Dritte Satz startete schleppend, erst Luise Wolf machte den ersten Punkt zum 1:2, Luise Schramm setzte noch einen drauf zum 2:2. Dann der Schreck die Nummer 2 von Sonthofen Tanja Neyer liegt nach einer Landung auf dem Fuß der Mannschaftskameradin verletzt am Boden und Sonthofen muss sich erstmal sammeln – die erste Auszeit. Luise Wolf und Elisabeth Lowke bringen den VCO in der Folge zum 5:3. In die erste Technische Auszeit geht es nach vielen Fehlern auf Seiten Sonthofens mit 8:4. Mit einer super Angriffsserie von Luise Wolf und Elisabeth Lowke geht es mit einem stabilen Puffer von 16 zu 9 in die zweite Technische Auszeit. Dann schwand die Konzentration und Sonthofen brachte beim Stand von 17 zu 14 Volker Grochau zum Handeln; er nahm eine Auszeit und wechselte Mareike Reindanz aus und brachte Maghan Barthel im Zuspiel. Beim 20 zu 17 nahm Sonthofen eine Auszeit und Volker Grochau wechselte Cassandra Klinner gegen Camilla Weitzel aus. Der Angriff von Luise Schramm brachte den 22. Punkt den Maghan Barthel noch mit einem super Aufschlag auf 23 zu 18 noch ausbaute. Aber erst der Monster Block vom VCO brachte die Entscheidung und somit stand es am Ende des dritten Satzes 25 zu 20.

Im Vierten Satz machte der VCO viel Druck aber Sonthofen stand auch noch auf dem Spielfeld und so stand es nach einem spannenden Start 3:3. Der VCO machte viele Fehler und Volker Grochau musste Handeln 3:6 erste Auszeit VCO. Es half und zur ersten Technischen Auszeit hieß es 5:8. Der VCO kämpfte jetzt und kam dank Luise Wolf auf 10:10. Den langen Ballwechsel beim Stand von 11:11 konnte der VCO für sich entscheiden und Sonthofen brauchte erstmal eine Auszeit. Nach dem 12: 12 kam es zu einem Doppelwechsel Luis Schramm und Maghan Barthel gingen raus und Mareike Reindanz und Deborah Scholz kamen rein. Aber es brachte nichts und in der zweiten Technischen Auszeit beim 12 :16 kam der Rückwechsel. Nach zwei Assen von Sonthofen nahm Volker Grochau beim Stand von 13:21 seine zweite Auszeit aber es half alles nichts. Der VCO verlor den vierten Satz mit 16:25. Wieder sollten die Zuschauer sehr viel Volleyball für Ihr Kommen geboten bekommen – 5 Sätze.

Nun hieß es auf in den Fünften Satz und der VCO legte mit 2:0 vor. Sonthofen nahm die Auszeit, kam heran und zwang den VCO in viele Fehler. So nahm jetzt Volker Grochau beim 4: 7 die Auszeit. Doch der 8. Punkt zum Seitenwechsel ging an Sonthofen. Wieder wollte Dresdens Trainer Variabilität ins Zuspiel bringen und wechselte Mareike Reindanz gegen Maghan Barthel aus.  Aber der VCO fand keinen Weg Sonthofen zu bezwingen und beim Stand von 7:12 gab es die zweite Auszeit vom VCO. Auch der Wechsel von Deborah Scholz zu Elena Kömmling konnte den Abstand nicht wirklich verkürzen. Elisabeth Lowke brachte den VCO nochmal auf 10:13 heran und Sonthofen nahm die Auszeit. Die Angriffe von Elisabeth Lowke und Maike Henning brachten den VCO auf 12:14 nach einmal ganz nah an den Sieg heran, aber der nächste Ball wanderte ins Netz und somit gewann Sonthofen 12:15 den Fünften Satz und damit das Spiel.