VC Olympia Dresden e.V.

Wintermärchen trotz Frühlingsgefühlen

Am Sonntag, den 23.02.2014, trafen die Mädels des VC Olympia Dresden in ihrer eigenen Halle auf das zweite Team von Allianz MTV Stuttgart.

Die Dresdnerinnen wollten in ihrem letzten Heimspiel vor den wohlverdienten Ferien und nach einer Woche Skilager im schneefreien Bedrichov einen Sieg einfahren.
Schon im ersten Satz zeigte sich, dass es ein spannendes Spiel werden sollte.

Die Mädels zeigten sich trotz vielen Verletzungen und einer geistig und körperlich anstrengenden Trainingswoche von ihrer besten Seite und bezwangen die Stuttgarterinnen nach einem 18:21 Rückstand mit 27:25.

Neben vielen starken Aktionen und Spielzügen schlichen sich allerdings auch viele Flüchtigkeitsfehler ein, die sich im zweiten Satz fortsetzten und somit den Baden-Württembergerinnen einen Vorteil verschafften. Der zweite Satz ging dementsprechend an die Gäste, mit 25:22.

Im dritten Satz besannen sich die Mädchen wieder auf ihre Stärke und setzten den Gegner durch strake Aufschläge und Angriffe unter Druck. Die Elbstädterinnen konnten also den dritten Satz mit einem knappen 25:22 für sich entscheiden.

Der Krimi sollte sich nun über zwei weitere Sätze erstrecken, denn die Mädels aus Stuttgart bäumten sich noch einmal auf und forderten einen fünften Satz heraus. Obwohl es im vierten Satz zuerst nach einem Sieg für die Elbstädterinnen aussah, kämpften sich die Stuttgarterinnen wegen mangelnder Konzentration in Annahme und Angriff beim VCO an den führenden Dresdnerinnen vorbei und konnten den Satz mit 21:25 für sich entscheiden.

Der darauffolgende fünfte Satz sollte der Höhepunkt für Spielerinnen, Eltern und Trainer werden. Anfänglich schlichen sich viele Flüchtigkeitsfehler ein, die den MTV- Mädels die Führung und ebenso einen Vorteil verschafften. Doch durch eine starke Aufschlagsserie der Dresdener Zuspielerin Maria Kirsten kämpften sich die sächsischen Mädels wieder heran. So wurden die Seiten bei einem Stand von 8:6 gegen Dresden gewechselt. Im weiteren Verlauf des letzten Satzes passierten einige Fehler beim VCO, die den ersten Matchball für Stuttgart bei einem Stand von 14:12 bedingten.

Bekannte Situation… aber anderes Team!

Durch ein Ass von Bianca Grütze und starke Abwehr- und Angriffsaktionen konnten sich die kämpferischen Dresdnerinnen am Ende trotzdem den Sieg mit 16:14 sichern.

Ein verdienter Sieg und ein toller Start in die Ferien waren damit gesichert und die Mädels nach einer langen sieglosen Phase wieder einmal positiv gestimmt und glücklich.
Ein Spiel, welches uns zeigt, dass Teamgeist und Siegeswille über Erschöpfung und Schmerz siegen kann.